Sakraler Tanz

„…ich tanz´ ein Lied der Stille zu kosmischer Musik und setze meinen Fuß am Himmelsrand entlang und fühle wie Dein Lächeln mich beglückt.“
(B. Wosien, Lied des Tänzers)

Im Bestreben das Leben und seine Gesetzmäßigkeiten zu verstehen, haben Menschen seit jeher Tanz und Ritual eingesetzt. So gesehen ist Sakraler Tanz so alt wie die Menschheit selbst. Heute fasst man unter dem Begriff ’Sakraler Tanz’  eine Neuschöpfung des 20. Jahrhunderts zusammen, deren Choreografien sich an den alten Kreistanztraditionen orientieren sowie an Bildern und Symbolen der religiösen Kunst. Die Wiederentdeckung und Verbreitung des Sakralen Tanzes seit den 1970er Jahren verdanken wir wesentlich Prof. Bernhard Wosien und seiner Tochter Maria-Gabriele. 

Schließlich meint Sakraler Tanz einen Übungsweg zu innerer Sammlung und Balance, den jeder Mensch gehen kann, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Religionszugehörigkeit.

Ulli Bixa leitet sowohl Seminare als auch fortlaufende Übungsgruppen im Bereich des Sakralen Tanzes.